Einige Sanger im Scheinwerferlicht

Evgeny Polikanin

Bariton

Special Guest

Jewgeni Polikanin schloss sein Studium (bei P. Korobkow) am Staatlichen Lunatscharski-Institut für Theaterkunst (GITIS) 1974 ab . 1974 - 1975 war er Solist bei der Kuibyschew Oper, seit 1975 ist er Solist von ‘Mosconcert’. Er gewann ein Diplom der „All-Russia Competition“ und ist Preisträger der All-Union Competition ‘The Performers’ für Sowjetlieder (1977).
Seit 1991 ist er als Solist beim Stanislawski und Nemirowitsch Dantschenko Musiktheater in Moskau tätig. 1994 - 1996 nahm er an Produktionen der Wiener Kammeroper und des Wiener Festivals ‘Mozart in Schönbrunn’ teil. 2000 und 2002 war er beteiligt an Produktionen der Pariser Nationaloper (‘L'Opéra Bastille’). Polikanin spielte mehrere Rollen in Produktionen des Stanislawski und Nemirowitsch Dantschenko Musiktheaters, war beteiligt an Konzerten mit dem Russischen Nationalorchester (künstl. Leitung Michail Pletnjow), der Staatlichen Sinfonie-Kappelle Russlands (künstl. Leitung Waleri Poljanski), dem Sinfonieorchester der Philharmonien in Moskau (künstl. Leitung Wladimir Ponkin) und trat als Solist mit dem Russischen Volksorchester „Ossipow“ auf. Jewgeni beherrscht ein breites Repertoire der Kammermusik und Lieder (u.a. Mahlers ‘Kindertotenlieder’). Er nahm an internationalen Tourneen des Stanislawski und Nemirowitsch Dantschenko Musiktheaters (Deutschland1993; Süd-Korea1997) teil und reiste durch Österreich, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Belgien, Spanien, die Niederlande, Ungarn, Finnland, Polen, Tschechien, die Slowakei, Kanada, Australien, die Vereinigten Staaten (Soloaufführungen in der Carnegie Hall in New York in 1999). In Moskau nahm er die Solo-CD “World Opera Classics and Russian Romances’ auf. Während der Operntage Rotterdam 2009 übernahm Jewgeni die Hauptrolle in der „Madama Butterfly“-Aufführung des Stanislawski und Nemirowitsch Dantschenko Musiktheaters aus Moskau. November 2013 interpretierte er die Hauptrollen in Puccinis „Tosca“ und Verdis „La Traviata“ im Stanislawski Theater in Moskau. 

Anatoli Bogomolov

Tenor

Marcel Chairow

Bass & Klavier

wurde am 22. Juli 1967 geboren. Er studierte „Klavier“ an der Gnessin Musikschule in Moskau und diente in der Armee . Anschließend studierte er am Staatlichen Institut für Theaterkunst und arbeitete als Solist bei der Philharmonie in Moskau, bevor er beim Don KosakenChor Russland anfing.

Juli Glubokow

Tenor

studierte von 1963 bis 1968 in der Klasse von Nikolaj Pokrowski an der Fakultät für Musiktheater der Russischen Akademie für Theaterkunst in Moskau GITIS). Anschließend erhielt er eine Anstellung als Solist beim Musiktheater in Petrosawodsk.

Andrej Kolesnikow

Bass

schloss sein Studium in ‘Sologesang’ an der Gnessin-Musikschule Moskau 1989 ab und studierte anschließend ‘Sologesang’ in der Klasse von A.A. Eisen am russischen Gnessin-Institut Moskau (1989-1994). Seit 1996 ist er Solist beim Don KosakenChor Russland, bei dem er seit 2004 auch Inspektor ist.

Alexei Maslov

Tenor

Peter Morosov

Abdul Mukmanow

Tenor

studierte ‘Sologesang’ (Klasse von W.L. Tschaplin) am russischen Gnessin-Institut Moskau und absolvierte ein Praktikum am Staatlichen Moskauer Tschaikowski Konservatorium (Klasse von Prof. P.I. Skusnitschenko). Er übernahm wichtige Hauptrollen an mehreren Theatern in Moskau.

Waleri Obruchov

Bass

wurde am 9. Juli 1949 in Moskau geboren. Da Obuchows Mutter, eine Militärärztin und Offizierin, während des Zweiten Weltkriegs verletzt und zur Kriegsverletzten 1. Grades erklärt wurde, wuchs Obuchow in einem Waisenhaus auf. Dort bekam er Musikunterricht und lernte Waldhorn. Er studierte dieses Instrument an der Musikschule des Staatlichen Moskauer Tschaikowski Konservatoriums.. Als junger Musiker arbeitete er beim Orchester des Operntheaters des Konservatoriums von Moskau und fing zugleich ein Gesangsstudium an der Russischen Akademie für Theaterkunst in

Anatoli Petrenko

Tenor

arbeitet seit den Anfängen im Sommer 1991 beim Don KosakenChor. Petrenko fing seine Gesangskarriere bei ‘Slawa Rossii’ an und ist ein wahres Naturtalent. Als das Ensemble damals aufgelöst wurde, wechselte er zum Don KosakenChor Russland, dem er bis heute treu blieb. 

Alexander Selenski

Bariton

studierte an der Ippolitow-Iwanow Musikschule. 1979 schloss er sein Studium mit der Spezialisierung ‘Spielen im Musiktheater’ an der GITIS (Russische Akademie für Theaterkunst) ab. Seit 1996 ist er festes Mitglied des Don KosakenChors Russland und zugleich Chauffeur des Dirigenten Marcel Verhoeffs.

Wasili Tschitschin

Tenor

schloss sein Studium in ‘Klassischem Gesang’ am Ippolitow-Iwanow Staatsinstitut für Musikpädagogik in Moskau ab. Seit 1994 ist er, auch als Solist beim Don KosakenChor Russland tätig.